BFH: Steuerschulden des Erblassers aus dem Todesjahr sind Nachlassverbindlichkeiten

Mit Urteil vom 04.07.2012 hat der Bundesfinanzhof (BFH) seine Rechtsprechung geändert und entschieden, dass die auf den Erben entsprechend seiner Erbquote entfallenden Abschlusszahlungen für Einkommenssteuerschulden des Erblassers für das Todesjahr einschließlich Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag als Nachlassverbindlichkeiten gem. § 10 Abs.5 Nr.1 ErbStG abzugsfähig sind.


Eingestellt am 28.12.2012 von T.Bruns
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)