4. Das Handelsregister

War der Erblasser an einem kaufmännischen Unternehmen oder an einer im Handelsregister eingetragenen Gesellschaft beteiligt, so ist, ähnlich wie beim Grundbuch, auch dieses Register mit dem Tode des Erblassers unrichtig geworden und muss berichtigt werden. Die §§ 31 Abs.1, 29 HGB bestimmen, dass jede Änderung des Inhabers eines Unternehmens zum Handelsregister anzumelden ist. Was konkret zu veranlassen ist, hängt dabei vor allem vom Gesellschaftstyp ab sowie der Nachfolgeregelung kraft Gesetzes, Testament bzw. Erbvertrag oder Gesellschaftsvertrag.

Gem. § 12 Abs.2 HGB kann die Rechtsnachfolge durch öffentliche Urkunden nachgewiesen werden, also wie beim Grundstück (s.o.) durch einen Erbschein oder ein öffentliches, mithin also notarielles Testament oder Erbvertrag nebst Eröffnungsprotokoll.

5. Die Krankenkasse des Erblassers